[Da-ten-schutz]

Substantiv, maskulin – Schutz des Bürgers vor Beeinträchtigungen seiner Privatsphäre durch unbefugte Erhebung, Speicherung und Weitergabe von Daten, …

Na, das liest sich doch spannend. Aber was hat der Schutz des Bürgers mit Ihrem Unternehmen zu tun? Bürger sind in diesem Falle Ihre Mitarbeiter, Ihre Kunden, Ihre Interessenten, Ihre Patienten, Ihre Dienstleister … und Sie selbst auch.

In Ihrem Unternehmen verarbeiten Sie tagtäglich Daten dieser Personenkreise. Beispiele hierfür sind die Arbeitszeitnachweise Ihrer Mitarbeiter, die Personalakten, die Patientenakten, die Kundenkartei oder die Mailinglisten Ihres Marketings.

Der Umgang mit diesen Daten ist seit Ende Mai 2018 in der Europäischen Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) geregelt, die einen einheitlichen Datenschutz für die gesamte EU herstellt.

DSGVO?

Sie haben sicherlich das Getöse mitbekommen, das ab Mitte April durch die Medien ging. Falls Sie als kleines Unternehmen, das vielleicht bisher das Thema Datenschutz nicht so recht im Fokus hatte, auch einige Zeit nach Inkrafttreten des Gesetzes immer noch nicht wissen, ob und in welcher Form es Sie betrifft, dann sollten Sie sich langsam darum kümmern. Falls Sie Hilfe brauchen ... *räusper* ...